Bezirksverband Oberbayern im Bayerischen Schachbund e.V.
home » Bezirksmeisterschaften » Einzelmeisterschaft
 


Oberbayerische Einzelmeisterschaft 2011 vom 2.-5. Juni 2011 in Mühldorf am Inn

Mühldorfer Anzeiger

 

Großes Schach in Mühldorf

Thomas Niedermeier Oberbayerischer Meister

 

In einem viertägigen Turnier kämpften die 24 besten Schachspieler vor einer Reihe von Kibitzen um den Titel des Bezirksmeisters und um die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

In einem spannenden Auftakt gaben die drei Besten der Rangliste ihre Partie aus der Hand und die Punkte ab. Im weiteren Verlauf setzte sich jedoch die Klasse wieder durch und holte sich die Spitzenplätze zurück. Souverän und ohne Niederlage marschierte Thomas Niedermeier vom SV Ilmmünster durchs Turnier. Vier Siege und drei Unentschieden machten den Pfaffenhofener mit 5,5 Punkten zum Meister. Klaus Kretschel vom SC Unterpfaffenhofen konnte nach einer Auftaktniederlage alle weiteren Partien erfolgreich gestalten, was ihm schließlich mit 5 Punkten zu  Platz 2 und zur Qualifikation  für die Bayerische reichte. Bester Teilnehmer vom Kreis Inn-Chiemgau war Christian Graf von der SG Pang/Rosenheim auf dem 3. Platz mit 4,5 Punkten. Sehr erfolgreich war der Inhaber des Ausrichter-Freiplatzes Thomas Lenz. Der 21-jährige Jurastudent vom SK Mühldorf musste mit seiner Wertungszahl von 1514 gegen eine Übermacht antreten. Seine Gegner hatten Wertungen zwischen 2274 und 1814. Damit waren 7 Niederlagen festgeschrieben. Doch Thomas zeigte den Gegnern gleich in der ersten Runde, als er Armin Höller vom SK Bad Aibling (1986) bekämpfte, dass er nicht gewillt ist, sich so einfach vom Brett schieben zu lassen. Nach rund 6 Stunden musste Höller die Überlegenheit von Lenz anerkennen und die Segel streichen. Mit 3 Punkten erzielte Lenz ein tolles Ergebnis, das ihm den Respekt seiner Gegner und bei der Siegerehrung einen Sonderbeifall einbrachte. Seine Wertungszahl verbesserte er dadurch um 65 auf 1579 Punkte.

Zwei Vereine Oberbayerns hatten es geschafft, sich mit 3 Spielern für dieses Turnier zu qualifizieren. Großartig der SV Ilmmünster aus dem Lkr Pfaffenhofen/Ilm stellte neben dem Turniersieger Niedermeier, mit Herbert Baier den 6. mit ebenfalls 4,5 P. und Leonhard Knoblauch auch den 12. mit 3,5 Punkten. Auch der SC Prien aus dem Kreis Inn-Chiemgau stellte mit Christian Linner, Konrad Schneider und Ekrem Cetindag ein erfolgreiches Trio, das die Plätze 9, 16 und 21 belegte.

Unter der ruhigen und sachlichen Leitung von Hauptschiedsrichter Karl Kriehuber vom SK Töging verlief das Turnier ohne Proteste zur vollen Zufriedenheit der Teilnehmer. Schirmherr Stadtrat und Sportreferent Sepp Wimmer begrüßte zu Beginn die Teilnehmer und nahm zum Abschluss die Siegerehrung vor.


© M. Walter
Letzte Änderung: 08.03.2017